Te Deum
 
Das Stundengebet kann helfen, den Alltag zu unterbrechen, zum Durchatmen einzuladen und innerlich zur Ruhe zu kommen. Als ständiger Begleiter auf der persönlichen Suche nach Gottes Gegenwart kann es zu einer beständigen Quelle spiritueller Kraft für die Wechselfälle des Alltags werden und verschafft jedem Tag einen würdigen Rahmen.

Achtung: Ab sofort entfällt die Vorabendmesse am Samstag in den Gemeinden in Hohenstein-Ernstthal und Glauchau!

Gottesdienste:
  • • Dienstag und Donnerstag
    • 09.00 Uhr
  • Freitag
    • 18.00 Uhr
  • Samstag
    • keine Vorabendmesse
  • Sonn- und Feiertage 
  •   (14-tägig im Wechsel St. Pius X.)
    • 09.00 Uhr
    • 10.30 Uhr
Beichtgelegenheiten:
  • Samstag (14-tägig)
  •       16.00 Uhr
  •       vor der Vorabendmesse
  • Sonntag (14-tägig)
  •       08.30 Uhr

Weitere Gottesdienstzeiten und die Termine für den Religionsunterricht entnehmen Sie bitte aus der Gottesdienstordnung sowie dem Gemeindeblatt der Gemeinden Glauchau und Hohenstein-Ernstthal bzw. aus dem Veranstaltungsplan.

Unser Jugendplan als PDF


Hallo Mini´s der VG: 2018 geht´s zur Ministrantenwalfahrt nach Rom. Weiter Infos findet ihr hier. und auf  kathjusa

.

Ein Chor in Gottes Dienst


 „Für mich ist Singen doppeltes Gebet.“

So oder so ähnlich soll sich einmal der Heilige Franz von Assisi geäußert haben. Und ist das nicht nachvollziehbar? Kann nicht ein schöner Gesang einem Gebetstext Nachdruck und  „Flügel“ verleihen?

Und oberdrein kann dieses „musikalische Beten“ auch noch richtig Spaß machen, was übrigens schon unsere vorangegangenen Generationen zu schätzen wussten. So beginnt ein Lied der kirchlichen Gesangsvereine aus dem vergangenen Jahrhundert mit „Gott zur Ehr und den Menschen zur Freud‘...“

Dieser Tradition ist auch unser Glauchauer Kirchenchor verbunden. Wir sind ein gemischter Laienchor, der seine „Mission“ darin sieht, im Rahmen der wöchentlichen Sonntagsgottesdienste und natürlich besonders zu den kirchlichen Festtagen, mit unseren Gesang Gott zu loben, ihm zu danken, ihn zu bitten, und eben auf diese Weise in seinen Dienst zu treten.

Derzeit sind wir 23 Sängerinnen und Sänger in den üblichen Stimmen von Sopran, Alt, Tenor und Bass, unter der Leitung unseres Organisten.

Unsere Chorarbeit besteht vorwiegend darin, die individuellen musikalischen Begabungen und gesanglichen Fähigkeiten des Einzelnen in der Gemeinschaft des Chores zusammenzuführen und sie so zu „harmonisieren“. Voraussetzungen hierfür sind nicht nur eine „schöne Stimme“ und die Freude am Gesang, sondern auch eine adäquate menschliche Einstellung.

In der Wirtschaft spricht man heute mehr denn je von Teamfähigkeit und Teamgeist als wesentliche Indikatoren für ein gutes Ergebnis. Eine Chorgemeinschaft braucht einen ähnlichen guten Geist; eben den „Chorgeist, in welchem jede Sängerin/jeder Sänger seinen individuellen Beitrag ausschließlich so einbringt, wie es im Gesamtgemeinschaftsergebnis das Optimum darstellt".

Die Früchte dieser mitunter anstrengenden Arbeit können wir dann mit Freude und einem guten Gewissen, aber immer in Bescheidenheit und christlicher Demut vor Gottes Altar tragen.

Singen Sie gern und haben Sie ein Interesse,

- mehr zu erfahren,

- auf diese Weise „Gott Ihre Stimme zu leihen“,

- in Gemeinschaftssinn und Empathie zum guten „Chorgeist“ zu finden,

dann trauen Sie sich!

Wir treffen uns  jeden Mittwoch um 19.30 Uhr im Gemeindesaal.

Kommen Sie uns doch besuchen; wir freuen uns auf Sie.

 

zurück zur Gruppenübersicht